Flowtolympics

Die Flowtolympics sind eine Ansammlung Sekten-eigener Disziplinen, denen man fröhnen darf, woimmer sich die Gelegenheit dazu bietet. Messen tut sich dabei jeder einfach an sich selbst. So haben wir nur Gewinner und die Welt hat in den meisten Fällen auch gleich etwas davon. Die Reihenfolge der Disziplinen ist nicht hierarchisch, keine ist weniger wichtig als eine andere. Keiner braucht allen nachkommen, und manches mag auch nicht jedem liegen. Doch wenn wir es schaffen, diese Disziplinen zum Volkssport zu machen, dann haben wir die Möglichkeit, unseren Sportgeist in die Erschaffung der neuen Welt zu investieren, und sämtliche darin verbrauchte Energie gleich mit. 
Jeder fühle sich eingeladen, nach Herzenslust mitzumachen. Gern auch öffentlich. Wir wollen uns niemandem aufdrängen, können aber jederzeit durch unser Tun auch vor anderen dazu inspirieren, auch als Nicht-Guru an den Flowtolympics teilzunehmen und einen wirklichen Unterschied zu machen. 
Die folgende Auflistung erweitert sich bei Gelegenheit um neue Disziplinen, also schau gern immer wieder mal vorbei und schaut, ob es Neues gibt. 

Müll sammeln

Diese Diszpiplin scheint sich bereits großer Beliebtheit zu erfreuen, wenn man bedenkt, wie viele Unterstützer es gibt, die schon mal einen Haufen Müll für uns verteilen, den es einzusammeln und in Mülltonnen zu bugsieren gilt. An allen möglichen öffentlichen Plätzen sieht man welchen herum liegen. 
Für jedes Stück Müll, das man aus der Landschaft in die Tonne befördert, darf man sich einen Punkt anschreiben. 

Bäume pflanzen

Man kann sich über das Waldsterben aufregen, oder einfach dabei helfen, es einzudämmen. Setzlinge und Ableger finden sich überall da, wo es noch Bäume gibt und warten nur darauf, zu einem neuen Stückchen Planeten-Lunge zu werden. Wir können aber auch Samen zum keimen bringen. Je nach Lust, Laune und Gelegenheit pflanzen wir Bäume, wo wir einen Platz dafür finden. Für jeden gepflanzten Baum darf man sich 10 Punkte anschreiben. 

Eyegazing

Eine Partner-Disziplin, die man zu zweit ausübt. Zwei Lebewesen sitzen einander gegenüber und schauen sich für eine Weile in die Augen. Über das Linke Auge wird die weibliche, die Herz-Seite des anderen angesprochen. Schicken wir einander Liebe, so synergiert sie und baut sich immer weiter auf. Wird größer und größer. Bereits ein paar Minuten dieser Disziplin sorgen für eine spürbare Schwingungserhöhung. Ein Punkt für jede Minute

Menschliches Denkmal

Eine der Ideen aus "2020 -Die Neue Erde" in der Umsetzung. Zwei Menschen stehen an einem öffentlichen Ort eng umschlungen in einem nicht sexuellen Akt der Liebe vertieft. Kuschelnd und küssend erinnern sie die, die sie sehen daran, wie unbeschreiblich wichtig körperliche Nähe für uns ist. In Zeiten von "Social Distancing" eine Disziplin, die einen Punkt pro Minute bringt. 

Peacetrail

Diese Disziplin lässt sich allein oder in Gruppen ausüben. Werimmer woimmer wieimmer unterwegs ist, egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder motorisiert, kann das ab hier im Namen des Friedens sein. Jeder Schritt, den wir gehen, jeder Meter, den wir fahren, ist einer, den wir in Frieden tun. Das können wir ganz bewusst tun, und auch das, um zu inspirieren, mitzumachen. Je mehr von uns sich im Frieden bewegen, desto friedlicher wird die Welt. Es geht nicht anders! Einen Punkt für 100 gegangene Meter, einen Punkt für jeden gefahrenen Kilometer

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now